Achtung Billigmakler?

Depositphotos 136526588 xl 2015

Die Entlöhnung eines professionellen Immobilienmaklers fällt bei oberflächlicher Betrachtung happig aus. Bei näherem Hinsehen wird jedoch schnell klar, warum sich ein professioneller Makler alleweil lohnt.

Der Gedanke, die Liegenschaft einem Billigmakler zu übergeben und vermeintlich viel Geld zu sparen, liegt nahe. Begutachtet man das Geschäftsmodell jedoch näher, wird klar – der Umsatz muss zwangsläufig über die Immobilien-Menge erzielt werden. Hier steht Quantität vor Qualität, also möglichst schnelles «Häusleverkaufen».

Ein Haus schnell verkaufen kann jeder, hingegen nicht jeder das Haus zum richtigen Preis. Hier trennt sich die Streu vom Weizen. Es kommt leider immer wieder vor, dass Immobilien viel zu tief bewertet werden, um möglichst schnell eine Transaktion herbeizuführen. Der Eigentümer erleidet dadurch einen immensen Verlust, auch wenn er kaum Provision bezahlt.

Oder, dem Eigentümer wird ein viel zu hoher Verkaufspreis mit einer tiefen Honorierung versprochen. Im Hinterkopf weiss der Makler aber bereits, dass er den Preis nach Mandatsunterzeichnung ziemlich schnell senken muss, um die Immobilie verkaufen zu können. Das hohe Preisversprechen dient lediglich dazu, den Verkaufsauftrag an Land zu ziehen.

Ein seriöser Makler weiss, dass zuerst der richtige Immobilienpreis festgelegt werden muss. Nicht zu tief, aber auch nicht zu hoch. Denn zu hohe Preise ergeben am Ende zu wenig Geld im Portemonnaie, was auch mehrere empirische Studien in verschiedenen Ländern ergeben haben.

Die Resultate der Studien sind verblüffend: Bei Peisausschreibungen, die 20 Prozent über dem Marktpreis lagen, erzielten die Anbieter nur 85 Prozent des effektiven Wertes, was bei einem Immobilienwert von CHF 1 Mio. ein Verlust von CHF 150’000.– für den Eigentümer bedeutet.

Bei einem Aufschlag von 10 Prozent lag der tatsächlich erzielte Kaufpreis im Schnitt bei 97 Prozent, was bei CHF 1 Mio. Immobilienwert immer noch ein Verlust von 30’000.- sind. Ausserdem wies die Studie nach, dass bei überhöhten Preisvorstellungen die Vermarktungsdauer massiv länger dauerte gegenüber denjenigen Objekten mit realistischen Preisen.

Was kontrovers tönt, hat Hand und Fuss. Ein zu hoher Preis schreckt Interessenten bereits davon ab, das Objekt überhaupt zu besichtigen. Ein zu hoher Angebotspreis wirkt sich somit negativ auf die Nachfrage aus. Bleiben die potenziellen Käufer aus, senken Anbieter meistens die Preise allzu sehr und erleiden dadurch Verluste. Kommt noch hinzu, dass Preise, die erst zu hoch angesetzt sind und später fallen, den Eindruck eines unseriösen Verkäufers erwecken. Gute, solvente Käufer reagieren empfindlich auf solche Verhaltensweisen.

Der richtige Verkaufspreis ist einer der wichtigsten Themen im Liegenschaftsverkauf. Professionelle Immobilienmakler bedienen sich dazu verschiedener Berechnungsmodelle, was anderen schon alleine deswegen verwehrt ist, weil ihnen das notwendige Wissen fehlt. Ergänzt werden die Berechnungen durch die langjährigen Erfahrungen und regionalen Marktkenntnisse.

Fazit: wer sich von einem Profi beraten lässt, minimiert nicht nur seinen Aufwand, sondern hat auch gute Chancen, seine Kosten über einen besseren Verkaufspreis zu decken.

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Der Immobilienmarkt erwacht aus dem Winterschlaf

Offiziell machen Menschen im Unterschied zu vielen Tieren keinen Winterschlaf. Und doch fehlt vielen Menschen in den dunklen Wintermonaten die Energie, neue Dinge anzupacken. Das ändert sich spätestens mit der Umstellung auf die Sommerzeit und […]

Weiterlesen

Immobilien tauschen, statt verkaufen?

Die Schweiz ist ein Land von Mietern, von denen viele den Wunsch haben, Eigentümer zu werden. Die bekanntesten Hürden auf dem Weg zum Eigenheim sind oft die fehlenden Eigenmittel oder die fehlende Tragbarkeit. Dazu kommt […]

Weiterlesen

Neues Jahr – Neues Immobilien Glück

Das neue Jahr ist für viele ein Anlass, neue Ziele zu setzen. Die Lust nach Veränderung steigt und der Gedanke, die aktuelle Wohnsituation zu verändern, kommt auf. Anfangs Jahr ist genau der richtige Zeitpunkt dafür.    […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Christine Hegglin Schorderet

Inhaberin / Geschäftsleiterin
Eidg. dipl. Betriebsökonomin FH
CAS Immobilienschätzerin FH

058 510 95 70 ch@hegglingroup.ch

Joe Hegglin

Architekt HTL
Eidg. dipl. Immobilientreuhänder
Freelancer

041 755 34 50 079 334 49 77 jh@hegglingroup.ch

Helene Grüter

Immobilienexpertin

058 510 95 72 075 432 33 95 hg@hegglingroup.ch

Nico Wiatrowski

Teamleader Immobilienvermittler

058 510 95 73 079 752 60 57 nw@hegglingroup.ch

Kurt Thomas Egli

Immobilienbewerter

058 510 95 74 079 729 22 05 ke@hegglingroup.ch

Rochelle Strohschneider

Assistentin Teamleader Immobilienvermittler

058 510 95 75 rs@hegglingroup.ch

Gregor Speck

Operations Manager

058 510 95 78 gs@hegglingroup.ch

Hans Schuppli

Immobilienvermittler

058 510 95 80 hs@hegglingroup.ch

Miro Hauser

Back Office Immobilienverkauf in Ausbildung

058 510 95 76 mh@hegglingroup.ch

Marco Bordonaro

Foto- und Videograf

058 510 95 81 mb@hegglingroup.ch

Christian Odermatt

Verteiler

058 510 95 70 co@hegglingroup.ch

Kerstin Lang

Qualifyerin

058 510 95 83 kl@hegglingroup.ch

Manon Hauser

Back Office Immobilienverkauf in Ausbildung

058 510 95 84 mlh@hegglingroup.ch

Ruth Schmid

Immobilienvermittlerin

076 442 95 87 sr@hegglingroup.ch

Alexandra Lang

Immobilienvermittlerin

058 510 95 87 al@hegglingroup.ch